Corporate Communication im Bereich VR und Kryptowährung

Titel Corporate Communication Management für Staramba SE
Projekt Corporate, interne und externe Kommunikation
Typ

Organisation, Führung, Präsentationen

Programme Aha!, , Mailchimp, Cleverreach, Adobe Photoshop, Microsoft Powerpoint, Word, Excel
Weiteres /
Zeitraum ab 09/2018

Staramba SE ist spezialisiert im Bereich 3D und Virtual Reality, sowohl auf der Hardware Seite als auch im Software Bereich. Das Flagschiffprodukt MATERIA.ONE, eine User-centered, social-VR Platform, wurde dabei am stärksten beworben. Mit der Plattform ist eine hauseigene Kryptowährung (Staramba.Token) verknüpft, die es dabei ebenfalls zu erläutern und zu bewerben galt. Weitere Produktlinien des Unternehmens waren u.a. ein Ganzkörper-Scanner und ein MoCap Studio.

 

Innerhalb des Unternehmens organisierte und managte ich die interne und externe Kommunikation. Das bedeutete im internen Bereich zunächst, dass Town Hall, ein Meeting vor der gesamten Belegschaft welches aller zwei Wochen stattfand, durchzuführen und anschließend die Informationen aus diesem Meeting mit zusätzlichen Details als internen Newsletter zu versenden. Hierbei plante ich vor allem die Themen und managte die Umsetzung. 

 

Die gleiche Planung lag auch für den wöchentlichen externen Newsletter und monatliche, themenspezifische Newsletter in meinen Händen. Hierbei stimmte ich mich eng mit den entsprechenden Abteilungen ab, holte Informationen ein und briefte mein Team dementsprechend. Die Umsetzung des Wordings und des Bildmaterials wurde anschließend im Team umgesetzt.

 

Jedes Unternehmen sieht sich im Communication Bereich auch damit konfrontiert, Investoren die über ein Investment nachdenken, die entsprechenden Pitches zu liefern und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Für den Marketingbereich konnte ich hier in regelmäßigen Abständen Präsentationen vorbereiten und durchführen.

 

Starambas Plattform Materia.One ist wie erwähnt mit einer Kryptowährung verknüpft. Während des ICOs des Staramba Tokens wurde im Zuge dessen eine Telegram-Gruppe eröffnet, mit ca. 36K Mitgliedern. Diese Gruppe erwies sich als besonders schadhaft bzgl. der Kommunikation. Nicht nur, dass der Kanal 24/7 geöffnet und bespielt werden musste, er erwies sich auch als unzureichend bzgl. des Datenschutzes. Um diesem vorzubeugen, kümmerte ich mich zusammen mit meinem Team um die Einführung eines Forums für unsere Community, welches besser strukturiert und kontrolliert werden konnte.